IAA 2019 – die Demo

IAA-Demo
Fuck SUV. IAA-Demo 2019.

Die IAA hat nach Frankfurt gerufen – und 25.000 sind bei gekommen. 25.000 Umweltschützer, die für eine vernünftige Verkehrspolitik eintreten. Ihre Forderungen: Die Straßen von den SUVs befreien und mehr Platz für ÖPNV, Fuß- und Radverkehr. Bei der großen Fahrrad-Sternfahrt dabei war natürlich auch die Radkolumne – und zwar ab Hanau.

Sternfahrt zur IAA

Los ging es mit der Bahn – von meiner Heimatstadt Würzburg nach Hanau zum Sternfahrt-Sammelpunkt. In Gemünden, Lohr und Aschaffenburg kamen noch Sternfahrer hinzu. Im Regionalexpress wurde es zwar mit jedem Rad enger, aber die Stimmung stieg. Neuankömmlinge wurden klatschend begrüßt, und jedes Fahrrad noch irgendwie in den Zug gehievt.

In Hanau gab es zwei Treffpunkte, einen für die Nord- und einen für die Südroute, über Offenbach. Weil ich unbedingt über die Autobahn radeln wollte, hab ich die Südroute gewählt. Am Treffpunkt begrüßte mich Carlos, ein Urgestein der Fahrradszene. Standesgemäß war er mit einem Pedersen-Rad unterwegs – mit Rohloff-Nabe. Für Nicht-Eingeweihte: Das vornehmste Fahrrad auf Erden mit der genialsten Gangschaltung der Galaxie.

Fahrn, fahrn, fahrn … auf der Autobahn

Richtig geil wurde es in Offenbach, denn da ging es auf die A661, die Autobahn über den Main nach Frankfurt … endlich mal das Fahr- und das Gemeinschaftsgefühl genießen. Mit Pedalrittern die Stadt der IAA erobern und zeigen, wie der Verkehr von morgen rollt. Ohne Autos, freundlich und friedlich.

Igitt, SUVs

Wer nicht auf der IAA sprechen durfte: der Frankfurter Oberbürgermeister Feldmann. Der wollte nämlich kritische Worte über die SUV-Verpestung loswerden, was den Organisatoren so gar nicht gefiel. Auf diese Zensur weist das Demoplakat hin: Rederecht für OB Feldmann.

Vorfreude auf die IAA 2021

Auf der Wiese vor der IAA veranstalteten dann 25.000 Leute ein großes und friedliches Happening. Bands & Infostände versprühten einen Hauch von Woodstock. Die Polizei hatte einen ruhigen Tag und der Veranstalter hat sich auf der Bühne auch noch mal herzlich beim Team in Grün bedankt.
Auf dem Rückweg saß ich dann mit IAA-Besuchern im Zug und wir kamen auch ins Gespräch. Ob meine Missionsversuche erfolgreich waren? Egal … die Radkolumne gibt so schnell nicht auf. Ich freu mich schon auf die nächste IAA-Sternfahrt. Das wird 2021 sein, weil die Automesse alle zwei Jahre stattfindet. Und Leute … macht bitte mit. Das Ziel: Mehr Sternfahrer als IAA-Besucher zusammenbringen.

4 Gedanken zu „IAA 2019 – die Demo

  1. Bei mir sehr ähnlich. Ich bin mit dem Rad in Bamberg losgefahren, habe mich aber in Lohr in den Zug gesetzt am Freitag Abend und war sofort im Gespräch mit anderen Verkehrswendler:innen aus Bamberg (ADFC/Radentscheid) und Würzburg (Greenpeace). In Aschaffenburg habe ich meiner ungläubigen Nichte und Neffe erklärt, dass ich mich verabschieden muss, um eine Runde auf der Autobahn zu fahren. Und gesagt, getan. Die noch fehlenden Bamberger kamen in Kleinostheim dazu (deren Fahrräder waren vermutlich die untersten im großen Haufen in deinem Zug?) und dann komnte es losgehen. Ich habe schon Lust auf die Wiederholung, hoffe aber eben auch, dass die Messe so nebensächlich wird, dass es richtig schwierig wird, Gegendemonstranten zu mobilisieren.

    1. Hallo Bambergbike, ja Autobahnradeln ist so richtig geil… und dazu:

      hoffe aber eben auch, dass die Messe so nebensächlich wird, dass es richtig schwierig wird, Gegendemonstranten zu mobilisieren.

      … oder so viele, dass die A3 für uns reserviert wird 😉
      Grüße aus Würzburg,
      Bernd

      PS: Das Haufenproblem hatten wir auch im Zug.. blöd, dass es keine ordentlichen Fahrraddwaggons gibt.. bei der Hinfahrt waren (glaube ich) keine Bamberger im Zug, evtl bei der Rückfahrt.. bin so ca. 17:30 mit dem RE aus FFM los, der fuhr bis Bamberg.. waren aber noch ein paar Räder drin, als ich in Wü raus bin.

  2. Ach, die B26 wurde mir auch schon reichen. Wenn ich in 2 Jahren so fit bin, dass ich locker überm Spessart komme, kann ich Bamberg als Sternfahrtsammelpunkt melden und so rum fahren.

    Wir sind auch 17.30 zurück, ein fröhliches Kuddelmuddel aus Bamberger, Schweinfurter, Kitzinger… Ich habe ganz viele von den Mitzwitschernden am Samstag verpasst, aber bei Dir war es anscheinend besonders knapp.

    Gruß,
    Sarah

    1. In meinem Zug war dieses Demoplakat: Demoplakat… also dann: IAA-Sternfahrt ab Bamberg läuft…. 😉 Es sind auch welche ab Stuttgart gefahren, dann geht das auch aus Oberfranken…

      LG Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.