Verkehrswende auf dem Land

Radweg als Feldweg
Verkehrswende auf dem Land.

Verkehrswende auf dem Land ist wie Hochsprung mit Gewichten an den Füßen. Manche wagen es trotzdem. Zum Beispiel die Initiative geRADeWEGs, die sich für eine Fahrrad-Vernetzung von Dörfern im Landkreis Gotha engagiert. Die Radkolumne hat der Sprecherin Dagmar Thume fünf Fragen per E-Mail gestellt. Die Antworten:

Verkehrswende auf dem Land weiterlesen

Radfahren in München

Karl Valentin mit Fahrrad
Radfahren in München.

Radfahren in München. Geht das und geht das gut? Die Radkolumne hat nachgefragt. Rede und Antwort stand Sonja Haider. Die Verkehrspolitikerin sitzt seit 2014 für die ÖDP im Münchner Stadtrat.

Radfahren in München weiterlesen

Radfahren in Russland

Fahrräder vor Wohnblock in Russland
Radfahren in Russland.

Heute in der Radkolumne: Ein Gastbeitrag von Anne Frieda Müller.
„In Russland kann niemand Fahrrad fahren!“, wollte mir meine Mutter als Kind weis machen. Jetzt habe verstanden, dass das nicht stimmt – in Russland fährt man sehr wohl Fahrrad!

Radfahren in Russland weiterlesen

Nase an Nase in Fahrradstraße

Fahrradstraße
Auf einer Fahrradstraße hat das Fahrrad Vorrang. Bild: Envato Elements.

Wer täglich mit dem Rad zur Arbeit fährt und sonst auch wenig bis kein Auto fährt, erlebt einiges im Straßenverkehr, das Autofahrer eher nicht erleben. Das liegt vor allem an der Wahrnehmung des Verkehrs und der Umgebung: Im besten Fall ist es wunderschön, entspannend und glücklich machend, im schlimmsten Fall nervend, lebensbedrohend und wütend machend. Eins ist es aber immer: unmittelbar.

Nase an Nase in Fahrradstraße weiterlesen