Radfahren & duschen?

Nach dem Radfahren: Duschen?

Nein, man muss nicht nach jedem Radfahren duschen. Frischer Schweiß riecht nämlich nicht. Aber wenn es geregnet hat, ist so eine Dusche der Retter in der Not. Doch wie sieht es an Arbeitsplätzen und Vergnügungsstätten aus? Im Büro und der Oper?

Keine Duschen vorhanden

Duschen für Radfahrerinnen und Radfahrer? Da herrscht außer Haus meistens Fehlanzeige. Jetzt höre ich die Kritiker die Nase rümpfen, weil das zu teuer sei… Ja und, was kosten denn die ganzen Unterkellerungen für die Tiefgaragen? Wenn irgendwo eine Kreissparkasse einen neuen Palast baut, dann wird ohne Pipapo gleich mal 50 Meter in Richtung Erdmittelpunkt gegraben, nur um die SUV-Parkplätze für die Belegschaft vorzuhalten. Dagegen sind ein Fahrradraum mit ein paar abgetrennten Duschen ja wohl Peanuts.

Fahrradfreundliche Arbeitgeber

Ein guter Arbeitgeber stellt seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Fahrradraum mit Duschen zur Verfügung. Das nützt allen: dem Unternehmen, den Chefinnen, den Angestellten und der Umwelt. Die Angestellten bleiben gesund und dienen dem Betrieb mit voller Arbeitskraft, hurra! Das Unternehmen spart sich die Kosten für die teuren Firmenparkplätze. Außerdem kann es Pluspunkte beim Öko-Audit einheimsen und profitiert vom positiven Öko-Image .. was heißt hier Image? Es geht nicht ums Image, sondern um tatsächliche Verbesserungen. Ein kleiner Test: Wo möchten Sie arbeiten:

  • Firma A: Hier erhalten Sie Wunderbäume fürs Auto zu Weihnachten. Für mehr hat es nicht gereicht, weil die Firmenparkplätze so teuer sind.
  • Firma B: Hier erhaltenn Sie ein Jobrad und können einen Fahrradraum und Duschen benutzen.

Mit dem Rad zur Kultur

Das Parkhaus der Hamburger Elbphilharmonie hat 433 Stellplätze. Toll! Aber halt nur für Autofahrer. Hat die Elbphilharmonie eigentlich Fahrradräume und Duschen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Und für die Gäste, die mit dem noblen Pedersen zur Galavorstellung anreisen? Falls nicht, dann muss das noch nachträglich eingebaut werden. Gilt auch für Theater und andere Kultureinrichtungen. Mit dem Rad zur Oper? Aber ja!

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.